Die Technikkulte
Technologische Magie


Sagenhafte und schreckliche Fähigkeiten hat das Urvolk besessen. Sie müssen Götter gewesen sein: sie flogen durch die Lüfte wie die Vögel, sie konnten mit Maschinen reden und hören, was weit entfernt gesprochen wurde, ihr Zorn strahlte heller als tausend Sonnen. Heute ist all das in Vergessenheit geraten. Nur Bruchstücke des alten Wissens blieben erhalten – in den Händen von Bewahrer-Sippen, oftmals einer hereditären Priesterkaste.

Zu ihnen blickt man mit der gleichen Ehrfurcht und Scheu auf, die dem gesamten Erbe der urvölkischen Übermenschen entgegengebracht wird. Sie schmücken sich mit den Resten voreshatonischer Technologie: Braunsche Röhren, Platinenbruchstücke, Kabel, Lampenschirme. Und sie nutzen ihr Halbwissen um Elektronik und Technik, um das Volk zu beeindrucken und einzuschüchtern. Leuchtende LEDs, von selbst aufschwingende Türen, Dampfmaschinen oder knisternde Entladungen – ganz zu schweigen von rauschenden Funkgeräten oder piepsenden Denkmaschinen – müssen dem Ödlandbewohner wie Magie erscheinen. Auf dementsprechendes Brimborium, Beschwörungsformeln und ausladende magische Gesten wird Wert gelegt.

Viele dieser Technikkulte wissen, dass all ihr Getue nur Fassade ist, um das abergläubische Volk abzuschrecken und zu beeindrucken. Andere aber sind so in ihrem eigenen Ritus aufgegangen, dass sie fanatische Gläubige geworden sind. Sie verehren die Relikte des Urvolks als heilige Reliquien und sehen ihr wirres Gebrabbel beim Ansetzen des Lötkolbens als sakrale Handlung.


Bei weitem der erfolgreichste Technikkult sind die
Chronisten. Diese einflussreiche Gruppierung unterhält Funk- und Datennetze, sammeln und verkaufen Information. Sie sind auch nahezu die einzigen, die echte Denkmaschinen zusammensetzen können. Dem gemeinen Volk präsentieren sie sich als halbgöttliche Maschinenwesen, die mit Blitzen töten können. Abschreckung ist alles.

Die
Bleicher sind ebenfalls ähnlich gelagert, auch wenn sie nicht die Technologie slbst, sondern die Schläfer des Urvolks verehren.

Neben diesen beiden großen Kulten mag es viele kleine Technikkulte geben, die aber allesamt nicht über die selben Mittel verfügen. Hier ist es kein zentraler Server-Cluster mit Datenleitungen, der das Herz des Kultes ausmacht – eher angemessen ist vielleicht ein heiliger Schrein, in dem ein alter C64 trübe vor sich hinblinkt und würdevoll die Huldigungen der Priesterschaft entgegennimmt. Seine Botschaft "READY" – "seid allzeit bereit!" wird von den vermummten Klerikern in die Welt getragen und den Menschen gepredigt. Eine Anzahl Novizen hält Tag und Nacht den Kurbelgenerator in Gang – nicht auszudenken, was passieren würde, wenn der Gott erlischt!