Arianoi - Degenesis®

ABSALOM ISAAK ARIANOS JEZERAI
::: HYBRISPANISCHES FATUM
::: (ARIANOI)



KULTUR: HYBRISPANIA
KONZEPT: + WAHN
KULT: JEHAMMEDANER (ARIANOI) > ISAAKI > FATUM
STAMM: JEZERAI


Der Katamaran ist alt. Die Segel sind mürbe Fetzen, die Masten knarren spröde im Wind. Ein Seelenverkäufer. Die Möwen, die den Kahn bemannen, sind nicht besser: die Küstenstädte von Corpse haben sie zerkaut und ausgespuckt. Die Gesichter sind schmal, gezeichnet von Burn und Krankheit. Niemand sonst hätte sich bereiterklärt, dieses Ziel anzusteuern. Jetzt sitzen sie im Bug, tuscheln und werfen finstere Blicke auf ihren Passagier.

Absalom ignoriert sie. Er steht da wie ein Standbild, den Blick fest nach Osten gerichtet. Die Augen blinzeln nie. Er trägt keine Waffen, ein einfacher Umhang bedeckt die prachtvolle Rüstung aus getriebenen Bronzeschuppen. Die Hände sind in den Gürtel gehakt, die Beine gespreizt. So, wie er da steht, scheint er Zwiesprache mit dem sturmdunklen Horizont zu halten.

Die Apokalyptiker kommen heran. Er weiß, was geschehen wird, nimmt es hin.

"Wir kehren um", sagt der Pelikan, eine Frau mit eingefallenen Wangen und grauer Haut. Die Apokalyptikertätowierungen auf der Stirn sind verblasst, ein Auge trübe. Sie starrt den Isaaki an, erwartet Widerspruch. Als keiner kommt, setzt sie nach. "Die Leeküste ist zu gefährlich. Ein Sturm zieht auf. Wie hätten nie so weit östlich unter die kretische Küste segeln dürfen." Die anderen Apokalyptiker verschränken die Arme und blicken finster. Sie schwitzen trotz der Kälte. Kreta macht sie nervös.

Absalom überragt die hagere Frau um einiges. Als er den Kopf dreht, zuckt sie unter dem stechenden Blick zusammen. Er schaut sie unverwandt an, als würde er sie gar nicht sehen, aber er antwortet. "Wir halten den Kurs."

Die Apokalyptiker ziehen ihre Messer. Die Frau dreht sich um, nickt ihren Männern zu. "Werft ihn über Bord." Da fassen große Hände ihren Kopf, drehen ihn ruckartig um. Er fällt auf die Schulter, in einem grotesken Winkel, und der Körper der Frau klatscht auf das rostige Deck. Die Möwen umringen Absalom, stechen zu. Stahl zerschneidet Haut. Methodisch bricht er Knochen, tritt Beine weg, wirft Männer in die stinkende Gischt. Dann ist er alleine: Stille. Blut tropft aus mehreren Schnitten Hals und Arme hinunter, doch er achtet nicht darauf.

Langsam schnallt er den Brustpanzer ab. Er wird ihn nicht mehr brauchen. Er übergibt ihn den Fluten, dann hüllt er sich in den Umhang und schneidet mit dem Messer eines der Angreifer die festgelaschte Ruderpinne los. Hockt sich an den Mastfuß.

Der Sturm treibt ihn auf die felsige Küste Kretas zu. Seiner Bestimmung entgegen.



DEGENESIS® : Das Fatum - Jehammedaner
DEGENESIS® : Das Fatum - Jehammedaner