iteration.6
Inversion
Endzeit-LARPi nach Degenesis
06.04.2013
Con-ID:
8127


Schlotbauten aus Lehm, grünlich-graues Sumpfland, vereinzelte Sporenflocken ziehen am Ufer vorbei. Dies ist die Domäne der Pheromanten, man riecht einen vagen Dunst wie von Zimt, Moschus und Veilchen. "Gut, dass der Wind auflandig ist!" grinst die Möwe durch faulige Zähne und fiert die Vorschot ein wenig ab. "Sonst würdet ihr mal sehen, wie einträchtig wir alle würden." Der schwere Katamaran lehnt sich ein wenig in die Dünung, als sich das Vorsegel füllt. Der Geruch dreht einem trotzdem den Magen um; man geht besser unter Deck.

Unten haben die Apokalyptiker ihre eigene Variante von Gemütlichkeit geschaffen: wenn man schon mehrere Wochen mit seinen Gästen auf einem Schiff verbringt, so die einfache Rechnung des Albatross´, dann kann man sie auch ausnehmen und ihnen gleichzeitig die Reise etwas versüßen. Also gibt es hier Elstern, die sich an der Stange und auf den Schößen der Gäste räkeln und auch schon mal die Hüllen fallen lassen. Burn, Glücksspiel, Destillat! - so lässt es sich leben, zumindest bis die Dinare aufgebraucht sind.


Die Gäste sind buntgemischt. Jeder scheint seine eigenen, privaten Gründe zu haben, den Weg entlang der frankischen Küste nach Hybrispania einzuschlagen. Räudige Schrotter und Aasgeier mit unstetem Blick - möglicherweise von den Gerüchten über den verlorenen Schatz der Sturmvögelschar angezogen. Ein Richter mit asketischen Zügen lehnt am Schott, den Hut tief in die Stirn geschoben, daneben mustert ein sinnenfroher Franker die Hintern der Elstern mit Kennerblick. Guerilleros prahlen mit ihren Siegen gegen die schwarzen Teufel. Jeder scheint den anderen zu beobachten. Eine Spannung liegt im Raum, die alle bemüht zur Schau getragene Lockerheit Lügen straft.


Denn die Lage im Mittelmeer ist alles andere als stabil: Nach dem letzten Schlag der Africaner sind die Sturmvögel in alle Winde zerstreut. Für die Africaner ist eine Plage beseitigt, doch lange hält das nicht vor. Schon zieht es andere Piraten in den Meerbusen zwischen den Ruinen von Barcelona und dem Mallorca-Sporn: die Südküste ist wieder zu haben. Möglicherweise steuert das Vergnügungsschiff hier direkt in einen Revierkrieg der Möwen hinein.







Das iteration.6 ist ein Endzeit-LARPi nach Degenesis. Bespielt wird die Gästekabine der Hija de la Liberacion, eines Apokalyptiker-Katamarans auf der Reise entlang der frankischen Küste nach Hybrispania. Das LARPi versteht sich als Auftakt zum Con fraktal.4, das im ehemaligen Nest der Sturmvögelschar an der hybrispanischen Südküste spielt; trotzdem hat es eine unabhängige Handlung und kann auch separat bespielt werden.


Die Lage in Hybrispania ist angespannt: nachdem Geißlerkommandos die Schar der Sturmvögel beseitigten, ist unter den Freibeutern der Südküste eine erbitterte Rivalität entstanden. Jede Schar will die erste sein, die sich zu Herrschern des Meerbusens von Barcelona aufschwingt. Das Machtvakuum zieht weitere Heuschrecken von überallher an, und ringsum brennen bereits die Piratennester.


Die Spieler sind aus eigenen Gründen an Bord: vielleicht wollen sie sich ein Stück vom Kuchen abschneiden, Forschung an den Prägnoktikern betreiben (sie sollen ja gutartiger sein als diese pheromantische Teufelsbrut!), den legendären Schatz der Sturmvögel heben? Zur Zeit zieht
Hybrispania die Glücksritter an wie das Licht die Motte.



Die für euch wichtigsten Daten:

Was:
Endzeit-LARPi (1 Tag) nach
Degenesis-Hintergrund.

Wo:
42651 Solingen

Mindestalter:
18 Jahre. Definitiv. Es wird nicht jugendfreie Körperteile zu sehen geben.

Time-in / Spielstart:
06.04.2013 um 17:00 Uhr

Anmeldeschluss:
bis zum 06.04.2013

Sanitäre Einrichtungen:
Toiletten und Waschgelegenheit nach dem Standard des Urvolks sind vorhanden.

Verpflegung:
Selbstverpflegung. Getränke können mitgebracht werden, können aber auch zum Selbstkostenpreis genommen / erspielt werden.


Grüne Bändchen:
Ausspielen von Folter, psychischem Druck, rauher Behandlung darf nur mit Spielern und NSCs durchgeführt werden, die ein grünes Bändchen am Arm tragen und damit signalisieren, dass sie derartiges hartes Spiel wünschen. Allerdings ist das grüne Bändchen kein Freibrief! Der Stop-Befehl ist nach wie vor in Kraft,
und BESTIMMTE TABUS HABEN DEFINITIV AUSSEN VOR ZU BLEIBEN. Näheres siehe hier.


Herzdame:
Jeder Spieler und NSC bringt bitte eine Herz-Dame-Spielkarte mit (darf ruhig auf Endzeit abgeranzt und mit Kaffee gealtert sein). Wer im Spiel flirten oder schäkern will, signaisiert dies mit dem unauffälligen Zeigen der Karte an das Gegenüber: zeigt der / die Angespielte ebenfalls die Herzdame, darf entsprechend gespielt werden.

Wer ständig und von allen anderen Spielern anspielbar sein will, kann sich die Herzdame sichtbar an Brust oder Hut heften.

Berührung ist nur dann erlaubt, wenn die andere Person dies signalisiert (mit einem Schlag auf den eigenen Unterarm beim Zeigen der Karte).

Alle mit der Herzdame angezeigten Aktionen verstehen sich "in-time" und haben keinen Bezug zur "richtigen Welt". Wer "out-time" flirten will, muss sich anderweitig verständigen. Wer "out-time" zudringlich wird, darf mit der Entfernung vom Con rechnen.

Wird "Stop" gesagt oder die Rückseite der Karte gezeigt, ist der IT-Flirt SOFORT zuende.




Regelwerk:
fraktal.-Regelwerk (
hier herunterladen )


Unkostenbeitrag und Spielerplätze:
bis 06.03.2013
bis 06.04.2013
35 Spieler
€ 10,-
€ 20,-
10 NSC
€ 5,-
€ 10,-




Anmeldung und technische Fragen:

arzo-fraktal-endzeit@arcor.de

Arzo-Carina Renz
Werrastr. 17
44807 Bochum

Tel: 0157 - 867 554 26 (ab 18.00 Uhr)

Angemeldet ist, wer uns eine Anmeldung und einen Charakterbogen zugesendet hat und den vollen Beitrag überwiesen hat!





Charakterfragen, Plot, Sub-Plots, NSC:

bene-fraktal-endzeit@arcor.de

Benedikt Schwarz

Tel:
0234 - 516 37 66 (unregelmäßig besetzt)
Tel: 0157 - 867 554 26




Als Spielfiguren sind Anhänger aller Kulte zugelassen, ebenso auch wie andere Charaktere, solange sie einigermaßen in den Degenesis-Hintergrund passen. Denkt daran, dass nicht alle Spielfiguren aus anderen Hintergründen mit dem Hintergrund (der eine sehr spezielle Endzeit darstellt) kompatibel sind. 

iteration.6 spielt nach eigenem Regelwerk. Existierende Charaktere sollten nach den
fraktal.-Regeln konvertiert werden. Die Regeln sollen primär eine Stütze sein, den Charakter bei der Erschaffung abzurunden. Im Spiel soll das Regelwerk möglichst "unsichtbar" bleiben; die meisten Situationen bedürfen ohnehin keiner Regeln.

Wer uns bis zum Anmeldeschluss keinen Charakterbogen eingesendet hat, startet ohne spielrelevante Fertigkeiten, Waffen oder Ausrüstung, mit Ausnahme eines Polstermessers.

Wenn ihr Hilfe bei der Charaktererstellung braucht oder unsicher seid, fragt einfach kurz an!