DEGENESIS® - Borca, das Land der Ahnen
BORCA
EUROPAS SCHROTTHALDE, LAND DER AHNEN

BLICK NACH HINTEN

Das ehemalige Deutschland ist ein Ruinenfeld, Europas größte Schrotthalde. Die Borcer klammern sich an die Vergangenheit. Alte Artefakte zum Leben zu erwecken, ist für sie die Bestimmung des Menschen; Ordnung und Sicherheit sind ihnen wichtiger als der Blick voraus in eine ungewisse Zukunft.

Täglich sieht der Borcer zu den Ruinen der Vergangenheit auf. Das Gestern und seine Anzeichen bedeuten ihm viel. Artefakte des Urvolks werden liebevoll gepflegt; ein mottenzerfressener urvölkischer Teppich hat für den Borcer mehr Wert als ein frisches, kräftiges Gewebe, alte, defekte Transistoren im Haar mehr als kunstvoll gehämmerter, neuer Goldschmuck. Nach vorn zu schauen macht ihm Angst, denn er ahnt, dass die Zukunft um soviel weniger glorios sein wird als die Vergangenheit. So romantisch sie in Bezug auf die gute alte Zeit sein mögen, auf der positiven Seite sind Borcer nüchtern und pragmatisch. Es ist kein Zufall, dass die rationalen Kulte wie Richter, Spitalier und Chronisten in Borca entstanden sind. Gefühlsduselei ist keine ausgeprägte borcische Eigenschaft.

Die Technik ist dem Borcer ständiger Begleiter, ob als Werkzeug zum Fortkommen, als technomantische „Magie“ oder als verklärtes Kultobjekt der Vergangenheit.

Der typische Borcer zieht sich vor einer feindseligen Umwelt in ein Schneckenhaus zurück. Dies zeigt er schon äußerlich durch dicke Lagen Kleidung. Sein empfindliches Selbst verbirgt er unter einer ebenso dicken Schicht aus Schroffheit und Zynismus. Gemeinschaften igeln sich ein, sind misstrauisch gegen Fremde, lehnen das Unbekannte ab
.



DEGENESIS® : Borca :
DEGENESIS® : Borca :
________________________________________________________________________________________________________
ERSCHEINUNGSBILD

ANLEHNUNG: TRÜMMERZEIT

DEGENESIS® : Borca :
Der Borcer an sich ist konservativ, bevorzugt Kleidung in einem Schnitt, wie sie schon das Urvolk trug. Lederjacken und -mäntel sind häufig, ebenso alter Armee-Drillich. Lumpen werden um Arme und Beine gewickelt, um die Kälte fernzuhalten. Ein tristes Grau könnte die vorherrschende Farbe sein – wie in Filmen über die Nachkriegszeit.



ANLEHNUNG: KÄLTE

DEGENESIS® : Borca :
Borca, abgeschnitten vom Golfstrom, ist ein Land der Kälte und des Hungers. Schals, Halstücher, Gamaschen aus Lumpen und alten Stoffstreifen, Fellstulpen und -krägen sollen den Borcer vor der Kälte schützen und auch äußerlich ein Signal für Abgrenzung sein.


ANLEHNUNG: SCHROTT / TECHNIK

DEGENESIS® : Borca :
Ketten, Lochbleche, verrostete Rohre und Schläuche, Druckmesser, Amperezähler, Skalen und Uhrwerke – an der Kleidung erfüllen sie selten einen Zweck (außer vielleicht den einer Panzerung), aber sie unterstreichen die Zuneigung der Borcer zu dem Schrott, der in ihren Ruinenfeldern so reichlich vorhanden ist.


ANLEHNUNG: GASALARM

DEGENESIS® : Borca :
Gegen eine schädliche Umwelt zieht sich der Borcer in ein Refugium aus Schutzkleidung zurück. Ponchos mit Kapuzen, aber auch Staub- und Atemmasken oder Schutzbrillen erwecken Assoziationen zu NBC-Truppen. Helme sind beliebt, unterstreichen den schildkrötenartigen Charakter des Borcers.


ANLEHNUNG: MÖNCHE

DEGENESIS® : Borca, Land der Ahnen
Kapuzen und weite Umhänge, vielleicht mit großen Kultsymbolen versehen, auch Gesichtsmasken aus Stoff, die nur die Augen freilassen, zerfetzte robenartige Tücher und Gewänder, die um den Körper geschlungen sind: die kultische Verehrung der Borcer für das Alte äußert sich bisweilen in einem nahezu mönchischen Kleidungsstil. Das Demütige, Fadenscheinige, Gedrückte überwiegt – klerikale Prunkentfaltung mit Goldstickerei und Purpur wird man hier eher vermissen.



________________________________________________________________________________________________________
REGIONEN: WESTBORCA


DIE STAUBLUNGE
Das ehemalige Ruhrgebiet ist ein gewaltiges Ruinenfeld, bedeckt vom allgegenwärtigen roten Meteoritenstaub. Hier finden sich ein weites Netz an Handelstrassen und bewehrten Orten, aber auch die Domänen der wilden Klans der Kakerlaken, Schwärmer, Flügler, Weber oder Fleischfliegen – grausame Stämme, die jegliche Kultur abgelegt haben und die Überlebenstechniken von Insektenschwärmen nachahmen.
DEGENESIS® : Borca : Staublunge

DAS PROTEKTORAT
Die Richter erbauten mit ihrer Stadt Justitian in der Staublunge die größte Metropole Europas. Je nachdem, wen man fragt, ist die Stadt ein Freihafen vor Verfolgung oder ein Monolith des Zwangs unter der Knute der Richter, ein Sündenpfuhl oder ein Leuchtfeuer der Tugend im gesetzlosen Ödland. Um Justitian herum erstreckt sich das Protektorat. Jedes Dorf hat einen Richtstein, zahllose Ernährer liefern ihr Getreide an die Stadt. Im Gegenzug patrouillieren die Protektoren der Richter und halten Gesetzlose und Wilde fern.
DEGENESIS® : Borca : Protektorat

DER CLUSTER
Im justitianischen Stadtgebiet liegt der Cluster der Chronisten, ein gewaltiger Bienenstock aus Leitungen, Monitoren, Sensorien und Korridoren. Von hier aus ziehen die Chronisten in Europa die Fäden.
DEGENESIS® : Borca : Cluster

RAMEIN
Lange Zeit war die Ramein-Region zwischen den ausgetrockneten Strömen des Rain und Mein befriedet durch die Legionen der Pneumanten im Dienste der Mechan-Priesterschaft und der Taunaar-Herrscher. Ihre Dampftechnik ermöglichte den Menschen in den Kesselstädten ein sicheres, wenn auch unterdrücktes Leben. Seit ein fallender Stern die Taunaar auslöschte, überschlagen sich die Ereignisse. Die Pneumanten trieben die Priester in den Untergrund, die wilden, grausamen Phosphoriten dringen wieder vor. Ob die Region wieder Frieden findet, ist fraglich.
DEGENESIS® : Borca : Ramein

DOMSTADT
Der Dom in der urvölkischen Stadt Köln ist das Zentrum des Wiedertäuferkultes. Überall findet man im Umland Kapellen und Schreine mit dem gebrochenen Kreuz, begegnet Orgiastentrupps auf dem Weg nach Franka oder sieht Asketen die Scholle beackern. Auch wenn im kalten Borca der Boden hart und von Teufelsstaub und Kraterasche durchsetzt ist: hier gedeihen dank der unermüdlichen Arbeit der Wiedertäufer Weizen, Knollen und Kohl.
DEGENESIS® : Borca : Domstadt

EXALT UND LIQUA
Lange Zeit galt Exalt als verlassen, die stolzen Exalter in alle Winde verstreut. Doch sie kamen zurück, besiedelten ihre Stadt neu, nahmen den Wiedertäufern die Wasserkavernen Liquas (und die Loyalität der Wasserfürsten) im Handstreich ab. Unter der Stadt Exalt finden sich alte Bunkeranlagen, die von Menschen mit dem richtigen genetischen Code freigeschaltet werden können und technologische Wunder preisgeben. Es ist ein gewaltiges Labyrinth, das die Exalter langsam, aber sicher ausgraben und freilegen. In Exalt gilt das richtige Geblüt alles: die Dejektoren achten auf die Reinheit der Blutlinien.
DEGENESIS® : Borca : Exalt

NORET
Ehemals Koblenz. Niemand begibt sich nach NoRet und kehrt zurück. Die Stadt wird von AMSUMOS – den gefürchteten Menschmaschinen – patrouilliert. Eindringlinge werden von Enforcertrupps ausgelöscht. Die Roboter kennen den Begriff Gnade nicht und kennen in ihrer Domäne jedes von Menschen denkbare Fluchtmuster. Entkommen ist unmöglich.
DEGENESIS® : Borca : Noret : AMSUMO

DAS SPITAL
Aus der Staublunge erhebt sich trotzig ein riesiger Betonriegel, umgeben von turmhohen Wällen, auf denen Gestalten in Neopren und Kapuzenumhängen wachen. Schon Kilometer im Umkreis sind Wegmarken angebracht: an Ruinenwänden, auf Stapeln von Autowracks prangen die achtstrahligen Spitalierkreuze. Hierhin zieht es Scharen von Kranken, die auf Heilung hoffen.
Zum Spital gehören auch außenliegende Anlagen wie die Siechendörfer des Appendix, die Festung Arnsberg des Preservistenkorps und zahllose Volkskrankenhäuser in den größeren Ortschaften Borcas.
DEGENESIS® : Borca : Spitalier
________________________________________________________________________________________________________
REGIONEN: OSTBORCA


ÖSTLICH DES SICHELSCHLAGS
Wo Westborca in Staub und Technik erstickt, bleibt Ostborca ländlich. Große Wälder aus zähen Kiefern decken die Ruinen zu. Die Menschen bauen aus Holz und Bruchstein, errichten einfache Schmieden und Webereien. Der Technikwahn der Westborcer lässt sie kalt.
DEGENESIS® : Ostborca

DIE NADELTÜRME
Abtrünnige Fragmente des Chronistenkultes aus Westborca haben sich in diesen hochhausgroßen Antennentürmen eigene Städte gebaut. Mit ihrer Technik (die den primitiven ostborcischen Sippen wie Magie erscheint) unterwarfen sie ganze Landstriche, zogen Apokalyptiker und anderes Gesindel an. Die Nadelturmstädte Chromium und Iridium sind Umschlagplätze von Informationen und Sündenpfuhle, in denen sich Gelichter aus ganz Europa die Hand gibt.
DEGENESIS® : Ostborca, Nadeltürme

OSMAN
Ehemals Berlin, ist Osman fest in der Hand der Jehammedaner, die mächtigste Hochburg des Kultes. Der oberste Hirte Gileabod Ruben Abraham hält sich eine schlagkräftige Armee ungläubiger Sippen, die Janiten.
DEGENESIS® : Ostborca, Osman

PRAHA REPUBLIKA
Die alte Prager Republik mit ihren Bibliotheken ist gefallen, die Heerscharen Chernobogs haben sie verwüstet. Der Zersetzte und seine wilden Klans zogen weiter, und zurück blieb ein Trümmerfeld, in dem sich Schrotterteams um die zurückgelassenen Artefakte balgen.
DEGENESIS® : Ostborca, Praha Republika